npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter

06.05.2015

Wahnsinn der Völker­wanderungs­kosten beenden!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Laut Medien­berichten sind bis Jahresende 400.000 Asylbe­werber zu erwarten, Länder und Kommunen schließen sogar bis zu 500.000 nicht aus. Auch im Freistaat Bayern bleiben die Folgen der sog. Willkom­mens­kultur, die den Herkunftsländern nicht das geringste nutzt, aber uns schadet, nicht aus. Während allein auf den bayerischen Landes­haushalt bezogen noch im Haushalt 2004 für die Integration von Zuwanderern sowie die Unter­bringung von Asylbe­werbern und sonst. Ausländern die ohnehin bereits nicht unerheb­liche Summe von 154,2 Mio. € plus 4,0 Mio. € Verpflich­tungs­ermäch­tigungen zu Buche schlugen, sind im Einzelplan des bayerischen Sozial­minis­teriums für das Jahr 2015 sage und schreibe 455,2 Mio. € nebst Verpflich­tungs­ermäch­tigungen in Höhe von 162,0 Mio. € eingestellt! Mit einer Anhebung der Summen im Nacht­ragshaushalt ist angesichts der neuen Asylbe­werberprog­nosen zu rechnen. Zumal beis­piels­weise zudem der Ausbau der bislang 264 Berufs­schulk­lassen für Flüchtlinge an 80 Standorten in Bayern im Landtag jüngst durch CSU-Staats­sekretär Eisenreich in Aussicht gestellt wurde. Innen­minister Herrmann ...

...weiter

23.04.2015

Anwerbung eines NPD-Funktionärs in Bayern durch Verfas­sungs­schutz gescheitert

Lesezeit: etwa 2 Minuten

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Anwerbung eines NPD-Funktionärs in Bayern durch Verfas­sungs­schutz gescheitert Dummheit oder Absicht? Am Mittwoch, dem 15. April, versuchte ein Mitarbeiter des bayerischen Landesamtes für Verfas­sungs­schutz in Nordbayern einen Funktionst­räger der bayerischen NPD zum Spitzel­dienst zu gewinnen. Wie voraus­zusehen war, scheiterte dieser Versuch. Im Rahmen des erneuten NPD-Verbots­verfahrens hatte das Bundes­verfassungs­gericht die Innen­minis­terien von Bund und Ländern mit Frist zum 15. Mai 2015 aufge­fordert nachzuweisen, daß in der NPD keine sogenannten V-Leute mehr geführt werden. Und nun wird ein wieder ein sogar eher „plumper“ Anwer­beversuch bekannt. Hat der bayerische Innen­minister Joachim Herrmann (CSU) seine Behörde nicht im Griff? Hat das Landesamt für Verfas­sungs­schutz (LfV) auf eigene Faust gehandelt und wenn ja, ...

...weiter

21.04.2015

20.000 deutsche Ertrunkene - nicht der Rede wert…

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Ein perfekter Tag für die antideut­schen Bewußt­sein­singenieure in Presse, Funk und Fernsehen! Im Mittelmeer ist wieder einmal ein Schiff mitsamt den freiwillig an Bord Gegangenen versunken, die illegal nach Europa gelangen wollten. Rührselige Geschichten um fleißig deutsch lernende Afrikaner, die hier eine Ausbildung machen und arbeiten wollen beherrschen die Bildschirme. Zugleich beginnt heute in Lüneburg ein Schauprozeß gegen einen 93jährigen ehemaligen SS-Angehörigen, der im früheren Konzent­rations­lager Auschwitz-Birkenau als Buchhalter tätig gewesen sein soll. Auch hier fehlen die begleitenden Berichte nicht, in denen Personen präsentiert werden, die vor über siebzig Jahren Insassen in Birkenau waren oder Angehörige verloren haben. Beide Ereignisse sind für die von der politischen Klasse gewünschte politische Entwicklung in unserem Land von entscheidender Bedeutung. Auf Gedeih und Verderb sollen die gewachsenen Völker Europas durch eine gigantische Völker­wanderung in ihren Identitäten zerstört oder zumindest irrever­sibel verändert werden. Als moralische Keule ...

...weiter

21.04.2015

Immer rein in unser Land / Nürnberg ist bunt

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Irgendwie schwankt die Propaganda der politisch-medialen Klasse bei der Berich­terstattung der Asylan­tensch­wemme zwischen zwei Positionen: die Ankömmlinge sind entweder arme Schweine, die aus Not und Elend flüchten – man spielt die Mitleids­karte, oder die Asylbe­werber werden als gut ausge­bildete dringend benötigte Fachkräfte, oder doch zumindest als zukünftige Fachkräfte gelobt, ohne die unsere Wirtschaft über kurz oder lang zusam­menb­rechen würde. Grob gesagt argumen­tieren SPD, Linkspartei und Grüne mit der Mitleids­masche und die Union mit der Fachar­beiter­theorie. Es gehört zu den Absur­ditäten des bundes­deut­schen Politik­betriebes, daß einige grund­sätz­liche Überlegungen überhaupt nicht angestellt werden. Die roten und grünen angeblichen Kämpfer für soziale Gerech­tigkeit bedenken natürlich nicht, daß auch im vermein­tlich reichen Deutschland die Ressourcen begrenzt sind und die jährlich zu hunder­ttausenden ins Land strömenden Asylbe­werber sich diese mit den einheimischen deutschen und bereits im Lande lebenden auslän­dischen sozial Schwachen ...

...weiter

11.04.2015

Und immer wieder: Cui bono?

Lesezeit: etwa 6 Minuten

Cui bono? Wem zum Vorteil – die klassische Frage bei Verbrechen wie Politik, sofern man dies noch nicht gleich­zusetzen gewillt ist. Diese Frage müßten sich Politik, Polizei und Medien bei allen jenen Fällen stellen, bei denen sie zwar lauthals über Täter und Motive räsonieren, die aber ungeklärt bleiben oder geblieben sind oder mögliche bis wahrschein­liche Motive der Täter auffällig beschwiegen oder umgedeutet werden. So war es bei den Anschlägen von zwei Arabern auf eine Synagoge in Münster und einem bis heute ungeklärten Anschlag auf eine Gruppe russischer Juden in Düsseldorf Ende der Neunziger Jahre, welche der Anlaß für das erste NPD-Verbots­verfahren war. Bis heute ungeklärt ist auch der mysteriöse Anschlag auf den Passauer Polizeichef Mannichl, der zu einer wahren Hexenjagd auf nationale Menschen in Bayern und Österreich und einer wochen­langen „Hysterisierung“ von Politik und Medien gegen Rechts führte. So Manche vermuten, daß die ermit­telnden Beamten sehr bald wußten, was sich im Fall Mannichl damals ...

...weiter

10.04.2015

Steuer­nachlaß gegen Diebe­sbanden!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

In Bayern ist die Zahl der Wohnungs­einbrüche im vergangenen Jahr um 28,6 Prozent im Vergleich zu 2013 dramatisch angestiegen. Während in den vergangenen Jahren Politik und Medien immer nur von einem gefühlten Anstieg schwad­ronierten, läßt sich die traurige Realität nun aber nicht mehr ausblenden. Die Lokalteile der Regional­zeitungen werden tagtäglich mit Meldungen über Wohnungs­einbrüche, Laden­dieb­stähle, geplünderte Baustel­lenein­rich­tungen oder gestohlene Fahrzeuge gefüllt. Die Aufklärungs­quoten für diese Delikte durch die Polizei sinken beständig. Die wenigsten Täter werden ermittelt. Ein Wohnungs­einbruch wird meistens nur noch routinemäßig aufgenommen und der Fall landet in der Ablage, bis vielleicht einmal der Kommissar Zufall zu Hilfe kommt. Die Ermitt­lungs­arbeit erschwerend kommt hinzu, daß die Täter immer häufiger keine einheimische Einzeltäter sind. Unser Land wird zunehmend von organisierten auslän­dischen Verbrec­herbanden in teilweise raubzugähn­licher Manier überzogen, worunter aufgrund deren nicht selten in Ost- und ...

...weiter

31.03.2015

Peter Gauweiler wirft hin

Lesezeit: etwa 1 Minute

Ein konsequenter Schritt, längst überfällig: Peter Gauweiler, einer der letzten noch frei lebenden Wertkon­servativen in der CSU, wirft hin und tritt von allen Ämtern, auch seinem Bundes­tags­mandat, zurück. Aus der Distanz denkt man sich, nicht ohne Sympathie: ja, höchste Zeit. Was hat der Mann eigentlich noch in der CSU zu suchen, die unter Franz Josef Strauss eine „konser­vative“ Partei gewesen sein mag, sich heute aber genauso „urban-liberal“ definiert wie die übrige Mischpoke? Was hat sich Gauweiler, dem man bei alledem ehrliche Überzeugung und echtes Interesse am nationalen Wohlergehen attestieren möchte, nicht abge­strampelt: zuletzt für die Rückholung der deutschen Goldreserven aus den USA und all die Jahre zuvor gegen ESF, Schul­denunion und vieles andere? Auch für mehr und nicht etwa weniger Kooperation mit Rußland trat er zuletzt ein. In den Achtzigern wollte er sogar Aids-Zwangstests für Schwule einführen – richtig! Um am Ende erkennen zu müssen, daß man von der Seehofer-CSU immer nur als „konser­vativer“ Wähler­magnet ...

...weiter

29.03.2015

Bezirk­spar­teitag 2015 - Nieder­bayerns National­demo­kraten einig und motiviert!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am Sonntag, den 29.03. führten die nieder­bayerischen National­demo­kraten im Gasthof Gruber in Deggendorf ihren ordnungs­gemäßen Bezirk­spar­teitag mit Vorstands­wahlen durch. Unter der Regie des Landes­vorsitzenden Franz Salzberger als Tagungs­präsident wurde ungeachtet engagierter Diskus­sionen, die allein den Tatendrang der Mitglieder zum Ausdruck brachten, eine hoffnungs­frohe Einigkeit durch die Eindeutigkeit ihrer Wahler­gebnisse zum Bezirks­vorstand an den Tag gelegt. Alter und neuer Bezirks­vorsitzender ist Alfred Stein­leitner aus Deggendorf, dem der Kreis­vorsitzende vom Verband Rottal-Inn Adolf Weber als Stell­vertreter zur Seite stehen wird. Als Schatz­meister wurde Peter Haese im Amt bestätigt. Komplet­tiert wird der Bezirks­vorstand von zwei weiteren Mitgliedern aus dem Kreis­verband Straubing sowie einem Mitglied aus dem Kreis­verband Kelheim als Beisitzer. Die gewählten Amtsinhaber erhielten ausnahmslos überdeut­liche Mehrheiten bis hin zu einstim­migen Vertrauens­beweisen. Der Landes­vorsitzende Salzberger ließ in seine Tagungs­leitung nachd­rücklich seine Anfor­derungen an finanzielle und administ­rative Verband­sarbeit durch­klingen. Die ...

...weiter

13.03.2015

PRESSEMIT­TEILUNG: Griec­henland tollwütig? Man beißt nicht die Hand, die einen füttert!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

++++ PRESSEMIT­TEILUNG ++++ Griec­henland tollwütig? Man beißt nicht die Hand, die einen füttert! Griec­henlands gierige Links­regierung braucht unbedingt Geld. Dabei sind ihr alle Mittel recht! Sogar vor einer Erpressung Deutsch­lands, des größten Finanziers aller Rettungs­schirme, schreckt sie nicht zurück. Anstatt die wahren Schuldigen und Profiteure der Euro-Misere und der Wirtschafts­krise zu benennen und auf dem schnellsten Wege der EU und auch der NATO den Rücken zu kehren, sucht man in Athen lieber einen „Sündenbock“, den man auf die Schnelle dem eigenen Volk präsen­tieren kann, und versucht diesem noch ein paar Milliarden Euro extra abzupressen, um damit die in diesem kapitalis­tischen System übliche Konkurs­verschleppung fortzusetzen. Dieses Spiel ist jedoch durch­sichtig: es kann gar nicht der Wille des griec­hischen Volkes sein, das Leiden noch einmal zu verlängern und das längst fällige Ende des Euro-Experiments und der EU als ...

...weiter

12.03.2015

ANTIFA fragt, NPD antwortet

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Der stell­vertretende Landes­vorsitzende der NPD-Bayern, Manfred Waldukat, gibt ein Interview für die Facebookg­ruppe „Antifa UG – haftungs­beschränkt“ Antifa UG: Auf der Inter­netseite der NPD Bayern finden sich zwar viele aktuelle Themen; um heraus­zufinden, wer überhaupt der stell­vertretende Landes­vorsitzende ist, mussten wir die Seite aber eingehender betrachten. Setzt die NPD auf Themen statt Namen? Ist es unwichtig zu wissen, wer die Interessen der Wähler letztlich vertreten soll? M.W.: In der Tat sind für uns National­demo­kraten die Themen im Vordergrund, weil jeder Bürger sie kennt, der unter den vielen Zumutungen des politischen Systems täglich leiden muss, die diese Themen berühren. Ein Beispiel dafür wäre die verfehlte Einwan­derungs- und Asylpolitik. Die Namen der NPD-Politiker an der Parteis­pitze aber vor allem auch derer in den Landes­verbänden sind bei der Bevölkerung leider wenig bekannt, weil die gelenkte Medien-Mafia ...

...weiter

07.03.2015

Arbeitsk­räftezuwan­derungs-Identitäts­schutz­gesetz statt Einwan­derungs­gesetz

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Flücht­ling­spolitik deckeln – demograp­hies­pezifische Familien­politik ausbauen! Sascha A. Roßmüller EU-Arbeit­nehmerfreizügigkeit, anschwel­lende Migrationsströme aus aller Welt, explodierende Asylbe­werberzahlen, zunehmende Flücht­lingsgründe sowie das chronische eigene Gebur­tendefizit stellen die Bevöl­kerungs­struktur Deutsch­lands grund­stürzend auf den Kopf. Die etablierte Politik begegnet diesem apokalyp­tischen Szenario mit einer Debatte für ein Einwan­derungs­gesetz. Mit Humanität­sappellen für die Flüchtlings- und der Beschwörung eines Fachk­räftemangels für die Zuwan­derungs­politik wird an den Realitäten vorbei Handlungs­zwang vorge­gaukelt, der allerdings lediglich ideologisch induziert, jedoch in keiner Weise sachlich kompetent begründet ist. Weder ist Deutschland in der Lage, die Flücht­lingsströme dauerhaft zu bewältigen, die es als Zielland auserkoren haben, schon gar nicht angesichts einer ständigen Ausweitung der Anerken­nungs­gründe, noch sind die demograp­hischen Folge­probleme auf zuwan­derungs­politischem Wege zu beheben. Von den ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter

Werbemittel der NPD-Bayern

04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch.
22.04.2015
DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
22.04.2015, DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
  • Das Freihandelsabkommen TTIP ist nicht nur ein schwerer Angriff auf unsere sozialen Standards und den Verbraucherschutz, sondern führt zu einem weiteren Abbau von nationalen Souveränitätsrechten. Der Film erläutert, wie TTIP bis hinunter zur kommunalen Ebene in unser tägliches Leben eingreift - und warum die NPD politischen Widerstand gegen die geplante "Wirtschafts-NATO" leistet. Das Flugblatt kann unter www.npd-materialdienst.de bestellt werden. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!
Ja, ich möchte für die NPD-Bayern spenden.
Meine Spende:
übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar - auch bei der NPD.

Bankverbindung:
NPD LV Bayern
Kontonummer: IBAN: DE03742500000240573402
Sparkasse Straubing- Bogen
BLZ: BIC: BYLADEM1SRG

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Hinweis: Die Mitgliedschaft in der NPD ist nach Vollendung des 16. Lebensjahres möglich. Die Mitgliedschaft bei den Jungen Nationaldemokraten (Jugendorganisation der NPD) ist im Alter von 14 bis 29 Jahren möglich. Der Mitgliedsbeitrag beträgt mtl.: 13,00 EUR; 9,00 EUR bzw. 6,00 EUR.

Ihr Weg zu uns

NPD LV Bayern
Work Postfach: 2165
96012 Bamberg

01805/99916680 (EUR 0,14/Min.)
01805/99916629 (EUR 0,14/Min.)

www.npd-bayern.de

 
2008 - 2015 © npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px