npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter

17.06.2015

Zur Lage in Griec­henland

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Seit Ausbruch der Banken- und in der Folge der Schul­denkrise im Jahre 2008 hat npd-bayern.de die Entwicklung sehr genau voraus­gesagt – lange bevor sich die bundes­deut­schen Qualitäts­medien damit beschäf­tigten, die meinten, die Lage wäre ein örtlicher Einbruch, der bereinigt werden könne. Aus politischen Gründen will die politisch-mediale Oligarchie in Deutschland und fast allen anderen europäischen Staaten die tatsäch­lichen Ursachen der Griec­henlandkrise – welche eine Blaupause für Italien, Spanien und auch Frankreich ist – nicht benennen. Ekelhafte Propagan­dablätter, wie die BILD, schüren das Feindbild „fauler Grieche“, der den ganzen Tag Ouzo trinkend am Strand liegt. Doch wie ist die Situation? Griec­henland, aber auch andere südeuropäische Staaten, sind aus wirtschafts­kulturellen Gründen durch eine für sie falsche Währung an Volks­wirt­schaften gekettet, die zu ihnen paßt, wie der Eisbär zur Antarktis. Aber jetzt ist der vorher­sehbare Großschaden da: Griec­henland hat Staats­schulden von rund 350 Milliarden Euro, sowie Notfallk­redite und ...

...weiter

26.05.2015

Asylheime - Brutstätten der Kriminalität

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Auflistung von Vorfällen in Asylbe­werberheimen Asylheime sind Horte der Kriminalität – das bekommt man auch vor Ort deutlich zu spüren. Eine Auswahl von Vorfällen aus den letzten sechs Monaten im Raum Ulm bis Kempten. Dornstadt, November 2014: vier Asylbe­werber aus Algerien verüben innerhalb von einigen Wochen bis zu 52 Straftaten, mehrheitlich Diebstähle und Sachbe­schädigungen. Neu-Ulm, Mai 2015: Nach einer Auseinan­dersetzung zwischen Asylanten aus Eritrea und Afghanistan ermittelt die Staat­sanwalt­schaft wegen eines möglichen Tötungs­delikts. Bereits 2013 hatte ein Flüchtling aus Pakistan einen Landsmann in einem Neu-Ulmer Asylheim erstochen. Pfaffen­hofen, April 2015: Im Flücht­ling­sheim im Ortsteil Dieper­tshofen geraten zwei Nigerianer aneinander, wobei einer den anderen mit einem Messer am Oberkörper verletzt. Burgau, Januar 2015: Eine ...

...weiter

20.05.2015

Vom Totschlag zum Turnhal­lenasyl

Lesezeit: etwa 1 Minute

Neu-Ulm: Vom Totschlag zum Turnhal­lenasyl Die Flücht­lings­situation in der Kreisstadt bringt immer extremere Zustände hervor – und zwar in mehrfacher Hinsicht. Am vergangenen Mittwoch kam es zu einem Zwischenfall, bei dem drei minder­jährige Flüchtlinge aus Eritrea und Afghanistan beteiligt waren. Was mit einer verbalen Auseinan­dersetzung begann, endete damit, daß einer der beiden Eritreer einen 16jährigen Afghanen mit einem Messer attackierte, wobei beide Verlet­zungen davontrugen. Insbe­sondere die Rolle des dritten Beteiligten – ebenfalls ein 17-Jähriger aus Eritrea – liegt noch im Unklaren. Auf dem Nachrich­tenportal new-facts.eu hieß es dazu: „Die beiden Leicht­verletzten wurden vom Rettungs­dienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht und konnten dieses am gleichen Abend noch verlassen. Derzeit ermittelt die Staat­sanwalt­schaft Memmingen und die Neu-Ulmer Kripo wegen dem Verdacht eines Tötungs­delikts. Die Beteiligten wurden vom Landratsamt ...

...weiter

08.05.2015

13 Eckpunkte einer vernünf­tigen Asylpolitik

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Forderungen zur Flücht­ling­spolitik Während die einen über die zahlreichen Vorfälle in deutschen Flücht­ling­sheimen schimpfen, scheinen die anderen vor lauter Mitleid die Realität völlig ausge­blendet zu haben und keinen Gedanken daran verschwenden, wie sich das Asylproblem langfristig entwickeln wird. Umso wichtiger ist es, einen kühlen Kopf zu behalten und sich Gedanken darüber zu machen, wie eine Flücht­ling­spolitik aussehen könnte, die denen nützt, die wirklich Hilfe brauchen und gleich­zeitig denen das Handwerk legt, die nur profitieren wollen – und die die Belastungen für die einheimische Bevölkerung auf ein Minimum beschränkt. Folgende 13 Punkte könnten hierzu dienlich sein: 1. Logistische und finanzielle Unter­stützung zentraler Flücht­lings­lager in Nachbar­staaten bzw. vom Krieg nicht betroffenen Regionen – ggf. auch in Form von militärischer Verteidigung, auch unter Heran­ziehung aller wehrfähigen Männer im ...

...weiter

06.05.2015

Wahnsinn der Völker­wanderungs­kosten beenden!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Laut Medien­berichten sind bis Jahresende 400.000 Asylbe­werber zu erwarten, Länder und Kommunen schließen sogar bis zu 500.000 nicht aus. Auch im Freistaat Bayern bleiben die Folgen der sog. Willkom­mens­kultur, die den Herkunftsländern nicht das geringste nutzt, aber uns schadet, nicht aus. Während allein auf den bayerischen Landes­haushalt bezogen noch im Haushalt 2004 für die Integration von Zuwanderern sowie die Unter­bringung von Asylbe­werbern und sonst. Ausländern die ohnehin bereits nicht unerheb­liche Summe von 154,2 Mio. € plus 4,0 Mio. € Verpflich­tungs­ermäch­tigungen zu Buche schlugen, sind im Einzelplan des bayerischen Sozial­minis­teriums für das Jahr 2015 sage und schreibe 455,2 Mio. € nebst Verpflich­tungs­ermäch­tigungen in Höhe von 162,0 Mio. € eingestellt! Mit einer Anhebung der Summen im Nacht­ragshaushalt ist angesichts der neuen Asylbe­werberprog­nosen zu rechnen. Zumal beis­piels­weise zudem der Ausbau der bislang 264 Berufs­schulk­lassen für Flüchtlinge an 80 Standorten in Bayern im Landtag jüngst durch CSU-Staats­sekretär Eisenreich in Aussicht gestellt wurde. Innen­minister Herrmann ...

...weiter

23.04.2015

Anwerbung eines NPD-Funktionärs in Bayern durch Verfas­sungs­schutz gescheitert

Lesezeit: etwa 2 Minuten

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Anwerbung eines NPD-Funktionärs in Bayern durch Verfas­sungs­schutz gescheitert Dummheit oder Absicht? Am Mittwoch, dem 15. April, versuchte ein Mitarbeiter des bayerischen Landesamtes für Verfas­sungs­schutz in Nordbayern einen Funktionst­räger der bayerischen NPD zum Spitzel­dienst zu gewinnen. Wie voraus­zusehen war, scheiterte dieser Versuch. Im Rahmen des erneuten NPD-Verbots­verfahrens hatte das Bundes­verfassungs­gericht die Innen­minis­terien von Bund und Ländern mit Frist zum 15. Mai 2015 aufge­fordert nachzuweisen, daß in der NPD keine sogenannten V-Leute mehr geführt werden. Und nun wird ein wieder ein sogar eher „plumper“ Anwer­beversuch bekannt. Hat der bayerische Innen­minister Joachim Herrmann (CSU) seine Behörde nicht im Griff? Hat das Landesamt für Verfas­sungs­schutz (LfV) auf eigene Faust gehandelt und wenn ja, ...

...weiter

21.04.2015

20.000 deutsche Ertrunkene - nicht der Rede wert…

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Ein perfekter Tag für die antideut­schen Bewußt­sein­singenieure in Presse, Funk und Fernsehen! Im Mittelmeer ist wieder einmal ein Schiff mitsamt den freiwillig an Bord Gegangenen versunken, die illegal nach Europa gelangen wollten. Rührselige Geschichten um fleißig deutsch lernende Afrikaner, die hier eine Ausbildung machen und arbeiten wollen beherrschen die Bildschirme. Zugleich beginnt heute in Lüneburg ein Schauprozeß gegen einen 93jährigen ehemaligen SS-Angehörigen, der im früheren Konzent­rations­lager Auschwitz-Birkenau als Buchhalter tätig gewesen sein soll. Auch hier fehlen die begleitenden Berichte nicht, in denen Personen präsentiert werden, die vor über siebzig Jahren Insassen in Birkenau waren oder Angehörige verloren haben. Beide Ereignisse sind für die von der politischen Klasse gewünschte politische Entwicklung in unserem Land von entscheidender Bedeutung. Auf Gedeih und Verderb sollen die gewachsenen Völker Europas durch eine gigantische Völker­wanderung in ihren Identitäten zerstört oder zumindest irrever­sibel verändert werden. Als moralische Keule ...

...weiter

21.04.2015

Immer rein in unser Land / Nürnberg ist bunt

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Irgendwie schwankt die Propaganda der politisch-medialen Klasse bei der Berich­terstattung der Asylan­tensch­wemme zwischen zwei Positionen: die Ankömmlinge sind entweder arme Schweine, die aus Not und Elend flüchten – man spielt die Mitleids­karte, oder die Asylbe­werber werden als gut ausge­bildete dringend benötigte Fachkräfte, oder doch zumindest als zukünftige Fachkräfte gelobt, ohne die unsere Wirtschaft über kurz oder lang zusam­menb­rechen würde. Grob gesagt argumen­tieren SPD, Linkspartei und Grüne mit der Mitleids­masche und die Union mit der Fachar­beiter­theorie. Es gehört zu den Absur­ditäten des bundes­deut­schen Politik­betriebes, daß einige grund­sätz­liche Überlegungen überhaupt nicht angestellt werden. Die roten und grünen angeblichen Kämpfer für soziale Gerech­tigkeit bedenken natürlich nicht, daß auch im vermein­tlich reichen Deutschland die Ressourcen begrenzt sind und die jährlich zu hunder­ttausenden ins Land strömenden Asylbe­werber sich diese mit den einheimischen deutschen und bereits im Lande lebenden auslän­dischen sozial Schwachen ...

...weiter

11.04.2015

Und immer wieder: Cui bono?

Lesezeit: etwa 6 Minuten

Cui bono? Wem zum Vorteil – die klassische Frage bei Verbrechen wie Politik, sofern man dies noch nicht gleich­zusetzen gewillt ist. Diese Frage müßten sich Politik, Polizei und Medien bei allen jenen Fällen stellen, bei denen sie zwar lauthals über Täter und Motive räsonieren, die aber ungeklärt bleiben oder geblieben sind oder mögliche bis wahrschein­liche Motive der Täter auffällig beschwiegen oder umgedeutet werden. So war es bei den Anschlägen von zwei Arabern auf eine Synagoge in Münster und einem bis heute ungeklärten Anschlag auf eine Gruppe russischer Juden in Düsseldorf Ende der Neunziger Jahre, welche der Anlaß für das erste NPD-Verbots­verfahren war. Bis heute ungeklärt ist auch der mysteriöse Anschlag auf den Passauer Polizeichef Mannichl, der zu einer wahren Hexenjagd auf nationale Menschen in Bayern und Österreich und einer wochen­langen „Hysterisierung“ von Politik und Medien gegen Rechts führte. So Manche vermuten, daß die ermit­telnden Beamten sehr bald wußten, was sich im Fall Mannichl damals ...

...weiter

10.04.2015

Steuer­nachlaß gegen Diebe­sbanden!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

In Bayern ist die Zahl der Wohnungs­einbrüche im vergangenen Jahr um 28,6 Prozent im Vergleich zu 2013 dramatisch angestiegen. Während in den vergangenen Jahren Politik und Medien immer nur von einem gefühlten Anstieg schwad­ronierten, läßt sich die traurige Realität nun aber nicht mehr ausblenden. Die Lokalteile der Regional­zeitungen werden tagtäglich mit Meldungen über Wohnungs­einbrüche, Laden­dieb­stähle, geplünderte Baustel­lenein­rich­tungen oder gestohlene Fahrzeuge gefüllt. Die Aufklärungs­quoten für diese Delikte durch die Polizei sinken beständig. Die wenigsten Täter werden ermittelt. Ein Wohnungs­einbruch wird meistens nur noch routinemäßig aufgenommen und der Fall landet in der Ablage, bis vielleicht einmal der Kommissar Zufall zu Hilfe kommt. Die Ermitt­lungs­arbeit erschwerend kommt hinzu, daß die Täter immer häufiger keine einheimische Einzeltäter sind. Unser Land wird zunehmend von organisierten auslän­dischen Verbrec­herbanden in teilweise raubzugähn­licher Manier überzogen, worunter aufgrund deren nicht selten in Ost- und ...

...weiter

01.04.2015

Zum 200. Geburtstag von Otto von Bismarck (1815-1898)

Lesezeit: etwa 1 Minute

Zum 200. Geburtstag von Otto von Bismarck (1815-1898) Zum 200. Geburtstag von Otto von Bismarck (1815-1898) Wo Bismarck liegen soll (Theodor Fontane) Nicht in Dom oder Fürstengruft, er ruh' in Gottes freier Luft, draußen auf Berg und Halde, noch besser tief, tief im Walde. Widukind lädt ihn zu sich ein: »Ein Sachse war er, drum ist er mein, im Sachsenwald soll er begraben sein.« Der Leib zerfällt, der Stein zerfällt, aber der Sachsenwald, der hält. Und kommen nach dreitausend Jahren Fremde hier des Weges gefahren und sehen, geborgen vorm Licht der Sonnen, den Waldrand in Efeu tief einge­sponnen und staunen der Schönheit und jauchzen froh, so gebietet einer: »Lärmt nicht so! - Hier unten liegt Bismarck irgendwo.« Foto: Bismarck-Denkmal in Hamburg ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter

Werbemittel der NPD-Bayern

04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch.
22.04.2015
DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
22.04.2015, DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
  • Das Freihandelsabkommen TTIP ist nicht nur ein schwerer Angriff auf unsere sozialen Standards und den Verbraucherschutz, sondern führt zu einem weiteren Abbau von nationalen Souveränitätsrechten. Der Film erläutert, wie TTIP bis hinunter zur kommunalen Ebene in unser tägliches Leben eingreift - und warum die NPD politischen Widerstand gegen die geplante "Wirtschafts-NATO" leistet. Das Flugblatt kann unter www.npd-materialdienst.de bestellt werden. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!
Ja, ich möchte für die NPD-Bayern spenden.
Meine Spende:
übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar - auch bei der NPD.

Bankverbindung:
NPD LV Bayern
Kontonummer: IBAN: DE03742500000240573402
Sparkasse Straubing- Bogen
BLZ: BIC: BYLADEM1SRG

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Hinweis: Die Mitgliedschaft in der NPD ist nach Vollendung des 16. Lebensjahres möglich. Die Mitgliedschaft bei den Jungen Nationaldemokraten (Jugendorganisation der NPD) ist im Alter von 14 bis 29 Jahren möglich. Der Mitgliedsbeitrag beträgt mtl.: 13,00 EUR; 9,00 EUR bzw. 6,00 EUR.

Ihr Weg zu uns

NPD LV Bayern
Work Postfach: 2165
96012 Bamberg

01805/99916680 (EUR 0,14/Min.)
01805/99916629 (EUR 0,14/Min.)

www.npd-bayern.de

 
2008 - 2015 © npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px