npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

24.12.2007

Lesezeit: etwa 1 Minute

Ausländerkriminalität: U-Bahn-Schläger in München gestehen die Tat

Nach einem brutalen Überfall auf einen 76-jährigen Rentner in einer Münchner U-Bahn-Station sind die beiden Tatverdächtigen festgenommen worden. Am frühen Sonntagmorgen des 23.12.2007, habe die Polizei einen 17 Jahre alten Griechen und einen 20-jährigen Türken gefaßt, berichtete ein Sprecher der Mordkommission laut Medienberichten.
Die arbeitslosen Männer hätten die Tat gestanden. Beide gelten als Serientäter. Wegen der beispiellosen Brutalität, der 17-jährige Grieche trat heftig gegen den Kopf des Rentners, droht ihnen eine Anklage wegen versuchten Mordes. Nach Angaben der Mordkommission zeigten sie keine Reue. Die arbeitslosen Männer sollen den Rentner zusammengeschlagen haben, weil er sie gebeten hatte, ihre Zigaretten auszumachen. Daraufhin wurde er als “Scheiß Deutscher” beschimpft und bespuckt.

Die beiden jungen Ausländer konnten durch Telefonate mit einem Mobiltelefon gefaßt werden. Kurz bevor sie den Rentner überfielen, hatte der 17-jährige Grieche einem flüchtigen Bekannten das Funktelefon weggenommen und rief Bekannte an.
Dabei habe er zu seinem Gesprächspartner gesagt: “Jetzt wirst Du gerade Zeuge, wie ich einen Deutschen umbringe !”. Die Tat ist auf einem Überwachungsvideo zu sehen.
Der 76-jährige Rentner erlitt mehrfache Schädelbrüche.

Das ist Rassismus, gegen uns Deutsche !

Und das sind die verheerenden Folgen der Einwanderungspolitik der herrschenden
Parteien. Deshalb lassen sich die bayerischen Nationaldemokraten nicht länger von den volksfeindlichen Parteien verschaukeln und verlangen die sofortige Ausweisung
dieser kriminellen Ausländer.

Günter Kursawe, den 23. Dezember 2007

» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: