npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

01.04.2006

Lesezeit: etwa 1 Minute

Holger Apfel sprach in München!

Am Freitag, den 31. März 2006, sprach der Fraktionsvorsitzende der NPD im Sächsischen Landtag und stellv. Parteivorsitzende Holger Apfel auf einer mit gut 100 Besuchern ausgebuchten Veranstaltung des Kreisverbandes München der NPD. Neben Parteimitgliedern, jungen Kameraden und parteilosen Interessenten befanden sich auch Vertreter der DVU und der Deutschen Partei unter den Zuhörern. So konnte Holger Apfel die Ergebnisse des Wahltages vom 26. März kommentieren und allzu große Hoffnungen auf Wahlerfolge dämpfen. Wahlen finden im Kapitalismus zu den Bedingungen des Systems statt. Gegenwärtig erzeugt die "Große Koalition" eine Art Konsenbewußtsein, das von den Medien noch gefördert wird. Aber die multikulturelle und asoziale Realität des Systems schafft täglich neue Opfer, die erst dann wieder zum Wählen gehen, wenn sie eine überzeugende Alternative vorfinden. In Mecklenburg-Vorpommern ist dieser Prozeß weit gediehen. Holger Apfel: "Die PDS-Linkspartei ist keine Alternative zur multikulturellen Verwüstung und Globalisierung. Eher wird Angela Merkel zur "Miss Germany" gekürt bevor die internationalistische Linke eine Politik gegen die asoziale Globalisierung betreibt." Holger Apfel sprach auch das Schuldbewußtsein an, das durch die Umerzieher den Deutschen aufgezwängt wurde. Es sei die Ursache für die antideutsche Politik der Herrschenden. Apfel: "61 Jahre nach Kriegsende muß der Fahrkartenschalter nach Canossa endlich geschlossen werden!" Die Ausführungen von Holger Apfel stießen auf große Zustimmung der Zuhörer! So konnte die störungsfreie Veranstaltung mit dem Eintritt von sechs jungen Kameraden in die NPD erfolgreich abgeschlossen werden. Holger Apfel wird in den nächsten Tagen auf weiteren NPD-Veranstaltungen in Niederbayern und der Operpfalz sprechen.

01.04.2006, NPD-Bezirksverband Oberbayern
www.npd-oberbayern.de
www.npd-bayern.de

» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: