npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

03.12.2015

Lesezeit: etwa 1 Minute

„Flüchtlingszahlen sind keine kabbalistische Geheimlehre“!

 

Jetzt wollen uns die etablierten Medien die nachrichtenpolitische Beruhigungspille verabreichen, daß angeblich die Flüchtlingszahlen zurückgingen. Es seien nun nicht mehr täglich 6000 bis 10 000, sondern „nur“ noch 3500 Asylforderer pro Tag. Allerdings basiert diese Zahlenrabulistik lediglich auf den Beobachtungen der vergangenen drei, vier Tage sowie es keine Anzeichen dafür gibt, daß die Asylflut dauerhaft abnimmt. Im Gegenteil: der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban sprach aktuell sogar von angeblichen Geheimplänen zur Verteilung von hunderttausenden in der Türkei befindlichen syrischer Flüchtlinge auf die EU-Staaten. Dagegen hülfe eine von Deutschland finanzierte türkische Grenzsicherung wenig!

3500 x 365 = 1 277 500 > 800 000

Das Vorstandmitglied der bayerischen Nationaldemokraten, Sascha Roßmüller, äußerte hierzu: „Flüchtlingszahlen sind keine kabbalistische Geheimlehre. Auch bei 3500 Asylforderern täglich beliefe sich dies innerhalb eines Jahres auf knapp 1,3 Millionen Migrationsinvasoren, also deutlich mehr als uns die Regierung glauben machen möchte, daß vor dem dreitägigen Rückgang in diesem Jahr in unser Land eingedrungen sind. Die Grenze des Verträglichen, sprich die faktische Obergrenze ist längst nicht nur erreicht, sondern bei weitem überschritten! Der dringend notwendige Dreiklang von Grenzsicherung, Aufnahmestopp und Rückführung muß unverzüglich Umsetzung erfahren!

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.198.170.159
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: