npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

31.05.2017

Lesezeit: etwa 1 Minute

Islamistische Terroristen aus der Oberpfalz sofort in Türkei abschieben!

Im Raum Weiden in der Oberpfalz nahmen Polizeikräfte einen 37 Jahre alten Mann türkischer Abstammung fest, der unter Verdacht steht, der terroristischen Vereinigung Junud al-Sham anzugehören. Er soll in den Jahren 2013 und 2014 nach Syrien gereist sein, um sich dort an Kriegswaffen auszubilden und sogar an Kampfhandlungen teilgenommen haben. Darüber hinaus steht der Vorwurf im Raum, in Deutschland für die Terrororganisation geworben und Mitglieder rekrutiert zu haben.

Der stellvertretende bayerische NPD-Landesvorsitzende und Parteivorstandsmitglied Sascha Roßmüller bemerkte hierzu: „Angesichts der Bedrohungslage durch islamistische Terroristen muß selbst ein begründeter Anfangsverdacht ausreichen, diese Person aufgrund seiner türkischen Abstammung in die Türkei auszuweisen! Ich bin es leid, ständig zu hören, daß sämtliche, zumeist nicht bestehende, rechtliche Möglichkeiten ausgelotet würden, um dann nichts mehr weiter zu vernehmen. In Krisensituationen sollte die Politik weniger reden, sondern mehr handeln, und bei Bedarf die notwendigen Möglichkeiten eben schaffen. Dieser Bedarf ist längst gegeben, will heißen, der Handlungsrahmen, sich dieser Personen zu entledigen gehört ausgeweitet. Es muß auch möglich sein, übertragene Staatsbürgerschaften nötigenfalls wieder zu entziehen!

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.224.83.221
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: