npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

16.08.2017

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Kriminalität durch Asylbewerber nimmt in Sondershausen unvorstellbare Ausmaße an!

Seit Monaten wird Sondershausen immer wieder von Asylbewerbern in Schach gehalten, immer wieder kommt es zu gewaltsamen Übergriffen auf Deutsche. So wurden in der Vergangenheit mehrfach einheimische Menschen von den viel gepriesenen “Kulturbereicherern” mit Fäusten, schweren Gegenständen wie Fahrradschlössern oder gar mit dem Messer attackiert. Ein zwischenzeitlicher Höhepunkt des ganzen war der versuchte Angriff auf Polizeibeamte von rund einen Dutzend Ausländern im Wippertor. Nun aber kam ein grausames Verbrechen hinzu, bei dem es nur eine Frage der Zeit war, nachdem in der Vergangenheit schon des Öfteren Mädchen und Frauen sexuell belästigt wurden, bis es passiert. Eine junge Frau im Alter von 26 Jahren wurde in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag brutal vergewaltigt und wahrscheinlich wurde nur durch das beherzte Eingreifen eines Anwohners noch schlimmeres verhindert. Der Täter war ein Syrer! Einer von der Sorte, die der Bürgermeister Joachim Kreyer und die Landrätin Antje Hochwind bereits 2015 mit offenen Armen empfangen haben und davon schwafelten, das jene Menschen unsere Hilfe bräuchten.

Patrick Weber, Kreistagsmitglied im Kyffhäuserkreis und Stadtrat von Sondershausen, sagte nach den Ereignissen:

“Ich bin tief erschüttert was für eine Schreckensform unsere Stadt seit 2015 heimgesucht hat. Als deutscher Landsmann ist man in den Straßen unserer Stadt nicht mehr sicher und als Frau scheint es fast unmöglich zu sein viele Straßen der Stadt im Dunkeln noch allein entlang zu laufen. Es ist die Wut und auch die Betroffenheit die sich in einem in diesen Augenblicken in mir breit machen. An dieser Stelle wünsche ich der jungen Frau, die das unfassbare Leid erfahren und über sich ergehen lassen musste, viel Kraft und Mut um diese schweren Zeiten zu überstehen. Viele der Sondershäuser sind in diesen Tagen in Gedanken bei ihr! Aber ich verurteile erneut die Leichtsinnigkeit der politischen Akteure, vom Bürgermeister, über die Landrätin, bis hin zur den Fraktionen in Stadt und Kreis, die diesen Irrsinn mit offenen Armen und klatschend gegenüber standen. An ihren Händen klebt das Blut der Opfer und sie tragen im hohen Maße Mitschuld an den Umtrieben in unserer Stadt.”

Patrick Weber

Weber ruft die Politiker von Kommunen, Kreis und Land dazu auf endlich alle Register zu ziehen um die ohnehin ohne Bleiberecht hier lebenden Ausländer in ihre Herkunftsländer abzuschieben.

Weitere Informationen unter:
http://www.npd-kyffhaeuserkreis.de/?p=1810

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.80.227.189
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: