npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3... 51, 52, 53  Weiter

Filmbeiträge

17.07.2018, Der NSU ist ein Konstrukt der Geheim­dienste
  • Das NSU-Verfahren ist mit dem Urteilsspruch gegen die Angeklagten vorerst beendet. Das Ganze ist am Ende bloß Theater für die Öffentlichkeit um die wahren Hintergründe zu vertuschen. Aufklärung tut hier Not. Welche Mitverantwortung der Staat bzw. seine Behörden tragen, wurde überhaupt nicht beantwortet. Klare Ergebnisse sind wohl politisch auch nicht gewollt, müsste man sich doch eingestehen, dass der Verfassungsschutz längst als Staat im Staate agiert. Wie lässt sich erklären, dass ein VS-Mitarbeiter bei einem der Morde in Kassel zugegen war, angeblich aber nichts gehört oder gesehen haben will? Warum unzählige Akten vom VS selbst geschreddert, obwohl sie zur Aufklärung hätten beitragen können. Warum sollen die noch auffindbaren Akten – zum Beispiel die zu angeblichen NSU-Kontakten in Hessen – bis zum Jahr 2134 (!) gesperrt werden? Das wären dann 120 Jahre Frist. Was verbirgt der sogenannte Verfassungsschutz? Warum konnte der Einsatz von 43!!! V-Leuten im Umfeld des „NSU“ nichts verhindern? Wurde solch eine Armee an V-Leuten gebraucht, eben weil sich keine Heimattreuen dazu hinreißen lassen haben eine geheimdienstgesteuerte Terrormannschaft aufzubauen? Offene Fragen ohne Ende.. Wenn eine Behörde, die wie ein Staat im Staate agiert und ganz offensichtlich eigene Interessen verfolgt um den politischen Gegner zu diffamieren, die Behörde sich keineswegs um das Einhalten rechtsstaatlicher Normen, als auch den der Schutz der Verfassung schert, dann wird damit der Bock zum Gärtner gemacht. Daher: Schluss mit dieser Aufklärungs-Farce – der VS muss abgeschafft und die Verantwortlichen in den Behörden müssen endlich zur Rechenschaft gezogen werden! Der NSU ist ein Staatskonstrukt. Deshalb gehört der so genannte Verfassungsschutz umgehend abgeschafft.

Der NSU ist ein Konstrukt der Geheim­dienste

16.07.2018, Für besseren Tierschutz - Tierquälerei härter bestrafen!
  • Der Tierschutz ist zwar als Staatsziel im Grundgesetz verankert, hat sich faktisch dadurch aber nicht verbessert, weil es zu viele ökonomisch oder kulturell begründete Ausnahmeregelungen gibt, die echten Tierschutz unter Vorbehalt stellen oder sogar gänzlich unmöglich machen. Die NPD vertritt den Grundsatz, dass der Mensch ein Teil der Natur ist, ihren Gesetzen unterliegt und daher mit dieser im Einklang leben muß. Daher ist sowohl dem unverantwortlichen Raubbau an der Natur, aber auch der oft wirtschaftlich begründeten Duldung von Tierquälerei eine Absage zu erteilen. Als Nationaldemokraten treten wir für das generelle Schächtverbot ein. Weder religiöse noch kulturelle Motive dürfen dazu dienen, Tiere betäubungslos und grausam ausbluten zu lassen. Die von der NPD vertreten raumorientierte Volkswirtschaft, die auf kleinstteilige und möglichst regionale Wirtschaftskreisläufe setzt, würde auch die Chancen für echten Tierschutz verbessern. Bauern und Landwirte würden vor ruinöser Konkurrenz geschützt, was ihre Arbeits- und Produktionsbedingungen verbessern würde. Weite Strecken bei Tiertransporten könnten der Vergangenheit angehören.

Für besseren Tierschutz - Tierquälerei härter bestrafen!

15.07.2018, Europa contra EU - Im Gespräch mit Sascha Roßmüller
  • Im Gespräch mit Sascha Roßmüller auf einer Buchvorstellung von "Europa contra EU – Los von Brüssel" beim NPD-Landesverband Hessen. „Erkenne Dich selbst” lautet ein vielzitierter Aphorismus am Apollotempel von Delphi. Auf das heutige Abendland angewandt, begegnen wir hier der Aufforderung, den Menschen in seiner Identität zu erkennen, um ein lebensrichtiges Bild von ihm zu erhalten. Gemessen an dem großen Austausch, der heute in Europa vollzogen wird, muss diese zeitlos gültige Maxime geradezu als weitsichtige Mahnung verstanden werden. Jedes europäische Volk brachte seine landestypischen Größen hervor. Ihr Wirken und ihre Werke wurden zu identitätsstiftenden Elementen. Das Empfinden, einem bestimmten Kulturkreis anzugehören und dessen Besonderheit zu fühlen, darf nicht unter der Ignoranz eines nihilistisch-nivellierenden Relativismus verkümmern. Ein regelrechter Kulturkampf tobt heute auf dem europäischen Kontinent, der unsere abendländische Entwicklung zu entwerten und unsere traditionelle Verankerung zu entwurzeln droht. Zivilcourage ist gefragt, nicht nur Wut-, sondern Mutbürger brauchen die Völker und Nationen Europas, um das Abendland vor seinem Untergang zu retten. Hier erhältlich: https://etnostrashop.com/produkt/sascha-a-rossmueller-europa-contra-eu-los-von-bruessel/ Europa Terra Nostra e.V. Mühlenstr. 8a 14167 Berlin

Europa contra EU - Im Gespräch mit Sascha Roßmüller

15.07.2018, Umwelt­schutz ist Heimat­schutz
  • Ingo Helge zum Themenbereich Umwelt- und Naturschutz der NPD. Der Mensch ist Teil der Natur, deshalb ist Natur nicht einfach nur „Umwelt“ des Menschen, sondern Mitwelt. Ohne eine ökologisch verantwortliche Politik ist jedes Volk in seiner Substanz gefährdet. Nationale Politik ist deshalb immer auch Umweltpolitik. Wirtschaftliche Interessen müssen deswegen dem Naturschutz untergeordnet werden. Die Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen unseres Volkes muß durch Einführung regionaler Wirtschaftskreisläufe beendet, oder zumindest eingedämmt werden. Eine intakte Natur ist Grundlage unserer Zukunft!

Umwelt­schutz ist Heimat­schutz

14.07.2018, Europa contra EU – Los von Brüssel: Buchvor­stellung, Sascha Roßmüller
  • Auszüge aus der Buchvorstellung "Europa contra EU – Los von Brüssel", von Sascha Roßmüller, zu Gast beim NPD-Landesverband Hessen. „Erkenne Dich selbst” lautet ein vielzitierter Aphorismus am Apollotempel von Delphi. Auf das heutige Abendland angewandt, begegnen wir hier der Aufforderung, den Menschen in seiner Identität zu erkennen, um ein lebensrichtiges Bild von ihm zu erhalten. Gemessen an dem großen Austausch, der heute in Europa vollzogen wird, muss diese zeitlos gültige Maxime geradezu als weitsichtige Mahnung verstanden werden. Jedes europäische Volk brachte seine landestypischen Größen hervor. Ihr Wirken und ihre Werke wurden zu identitätsstiftenden Elementen. Das Empfinden, einem bestimmten Kulturkreis anzugehören und dessen Besonderheit zu fühlen, darf nicht unter der Ignoranz eines nihilistisch-nivellierenden Relativismus verkümmern. Ein regelrechter Kulturkampf tobt heute auf dem europäischen Kontinent, der unsere abendländische Entwicklung zu entwerten und unsere traditionelle Verankerung zu entwurzeln droht. Zivilcourage ist gefragt, nicht nur Wut-, sondern Mutbürger brauchen die Völker und Nationen Europas, um das Abendland vor seinem Untergang zu retten. Hier erhältlich: https://etnostrashop.com/produkt/sascha-a-rossmueller-europa-contra-eu-los-von-bruessel/ Europa Terra Nostra e.V. Mühlenstr. 8a 14167 Berlin

Europa contra EU – Los von Brüssel: Buchvor­stellung, Sascha Roßmüller

13.07.2018, NPD-Infostand in Alsfeld
  • Am 12.07.2018 führten wir in Alsfeld einen erfolgreichen Infostand durch, bei dem viele positive Gespräche geführt wurden. Verteilt wurde ein Flugblatt zum Thema "Sicherheit" an die Passanten. Ebenfalls wurden über 50 Fläschchen mit CS-Gas an Frauen verteilt, damit diese sich bei Angriffen zur Wehr setzen können. Am 28.10.2018 zur Landtagswahl: NPD wählen! Wie immer bitten wir Sie um themenbezogene Kommentare :-)

NPD-Infostand in Alsfeld

09.07.2018, NPD-Demonstration in Büdingen: Jan Jaeschke
  • Jan Jaeschke, Kreisvorsitzender der NPD im Rhein-Neckar-Kreis und berufenes Mitglied des NPD-Landesvorstandes in Baden-Württemberg. "Wir setzen uns durch - Verfassungsbrecher Spamer absetzen", so das Motto der Demo der Nationaldemokraten in Büdingen. Damit haben wir unseren Sieg vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig auf die Straße getragen und über das geplante Unrecht von Spamer und Gefolge, der Büdinger Fraktion die Fraktionsmittel zu entziehen, aufgeklärt. Bürgermeister Erich Spamer hat auf ganzer Linie versagt. Deswegen: Spamer muß weg!

NPD-Demonstration in Büdingen: Jan Jaeschke

08.07.2018, NPD-Demo in Büdingen: Daniel Lachmann
  • Daniel Lachmann, Vorsitzender der NPD-Fraktion Büdingen und Spitzenkandidat zur Landtagswahl am 28. Oktober in Hessen. "Wir setzen uns durch - Verfassungsbrecher Spamer absetzen", so das Motto der Demo der Nationaldemokraten in Büdingen. Damit haben wir unseren Sieg vor dem Verwaltungsgericht in Leipzig auf die Straße getragen und über das geplante Unrecht von Spamer und Gefolge, der Büdinger Fraktion die Fraktionsmittel zu entziehen, aufgeklärt. Bürgermeister Erich Spamer hat auf ganzer Linie versagt. Deswegen: Spamer muß weg!

NPD-Demo in Büdingen: Daniel Lachmann

07.07.2018, NPD-Demo in Büdingen: Achim Ezer
  • Achim Ezer auf der NPD-Demonstration in Büdingen. Lautstark ging es mitten durch die Innenstadt von Büdingen, vorbei an den Bürgern die bei Essen, Eis oder einem kalten Getränk in den Lokalen der Stadt saßen. Es gab etliche Daumen und Zustimmung für die Demonstration der NPD. Grund der Demo war der Sieg vor dem Bundesverwaltungsgericht gegen den Bürgermeister Spamer. Dieser wollte im Alleingang der NPD die Fraktionsgelder streichen, aber natürlich nicht die der eigenen Fraktion. Wie in Leipzig verkündet, "Geht nicht!", dafür haben wir dann den Bürgermeister zum gehen aufgefordert! "Spamer muss weg!"

NPD-Demo in Büdingen: Achim Ezer

06.07.2018, NPD-Demonstration in Büdingen, Christian Häger
  • Christian Häger, der Bundesvorsitzende der Jungen Nationalisten auf der NPD-Demonstration in Büdingen. "Wir setzen uns durch - Verfassungsbrecher Spamer absetzen", so das Motto der Demo der Nationaldemokraten in Büdingen. Damit haben wir unseren Sieg vor dem Verwaltungsgericht in Leipzig auf die Straße getragen und über das geplante Unrecht von Spamer und Gefolge, der Büdinger Fraktion die Fraktionsmittel zu entziehen, aufgeklärt.

NPD-Demonstration in Büdingen, Christian Häger

05.07.2018, DS-TV 7-18: Die Juli-Ausgabe der DS
  • Die Juli-Ausgabe der DS titelt zur BAMF-Affäre: „Macht die Asylbetrugsfabrik dicht!“ und analysiert die Hintergründe der herrschenden Einwanderungs- und Umvolkungspolitik. Langsam sollte es jedem aufmerksamen Beobachter dämmern, daß hinter dem großen Austausch der europäischen Völker nicht etwa eine irgendwie aus dem Ruder gelaufene Asylpolitik steht, sondern ein planvolles, globales Migrationsregime. Doch die DEUTSCHE STIMME hat noch wesentlich mehr zu bieten: Wir bieten Ihnen eine Mischung aus tagespolitischen und kulturellen, historischen, philosophischen und weltanschaulichen Inhalten, ergänzt um fundierte Reportagen aus dezidiert deutscher Sicht. Überzeugen Sie sich selbst von der Einzigartigkeit unseres publizistischen Angebotes. Klartext-Liebhaber abonnieren jetzt die DEUTSCHE STIMME. Alle anderen machen sich zum Horst und warten auf Seehofer. https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/ Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 7-18: Die Juli-Ausgabe der DS

04.07.2018, NPD in Hessen: Wir setzen uns durch!
  • NPD-Fraktion Büdingen setzt sich durch: NPD siegt vor dem Bundesverwaltungsgericht und führt Demonstration in Büdingen durch Nachdem die Stadt Büdingen in erster Runde am Gericht in Kassel bereits sehr deutlich verlor, entschied nun auch das oberste Gericht in Leipzig für die NPD Fraktion und damit gegen die wirklichen Feinde der Demokratie. Die Stadt Büdingen ließ über die Stadtverordnetenversammlung die Satzung abändern und fügte einen Passus ein, um der NPD Fraktion künftig keine Fraktionsgelder für deren parlamentarischen Arbeit zahlen zu müssen. Dagegen klagte die NPD Fraktion und erhielt Recht. Auf Unverständnis bei der Mehrheit der Büdinger Bevölkerung stieß, dass diese Sache wegen der lächerlichen jährlichen Summe von 310 Euro so aufgebauscht wurde. Nachdem im ersten Verfahren etwa 5000 Euro versenkt wurden, kamen in der zweiten Instanz nochmals etwa 7000 Euro hinzu, die aus Einnahmen von Steuergeldern stammen. Bürgermeister Spamer wollte hoch hinaus und wurde vom Gericht auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nur weil die NPD eine Inländerfreundliche Politik vertritt, wird diese von unseren Gegnern hart bekämpft. Doch wir setzen uns auch, trotz aller Hürden, für unser Volk ein und für ein besseres Deutschland. NPD legt nach und fordert: Spamer muss weg! Am Freitag demonstrierten Mitglieder und Unterstützer der NPD und JN unter dem Motto: "Wir setzen uns durch - Verfassungsbrecher Spamer absetzen" in Büdingen. Damit haben wir unseren heutigen Sieg vor dem Verwaltungsgericht in Leipzig auf die Straße getragen und über das geplante Unrecht von Spamer und Gefolge, der Büdinger Fraktion die Fraktionsmittel zu entziehen, aufgeklärt. Auf der Demonstration sprachen Christian Häger (Bundesvorsitzender der JN), Achim Ezer (Christliche Patrioten Deutschlands), Jan Jaeschke (Vorsitzender KV-Rhein-Neckar) und Ingo Helge (Stellv. Landesvorsitzender der NPD-Hessen). Der Büdinger Fraktionsvorsitzende Daniel Lachmann stellte in seinem Redebeitrag folgendes klar: „Wenn das Bundesverfassungsgericht die Altparteien auf deren Verfassungstreue hin prüfen würde, wäre dies durch die Verstrickungen in den linksextremen Sumpf das Ende dieser Parteien. Denn nicht die NPD sei der Verfassungsfeind, sondern diese Typen in den Rathäusern, die meinen über den Gesetzen zu stehen. Er verurteilte in seiner Rede klar, dass der Bürgermeister sein Amt nutze, um einen privaten Feldzug gegen die NPD zu führen, nur weil diese sich gegen die Überfremdung der Stadt auflehne. Er habe oft gezeigt, dass er für Büdingen nicht mehr tragbar sei. Deshalb habe man einen Antrag eingereicht, um ein Abberufungsverfahrens einleiten zu können.“ Schlechte Recherchearbeit der Lokalpresse Anders als im Presseartikel wiedergegeben, empfangen die Büdinger die Demonstranten von NPD und JN sehr herzlich und freudig. Oft wurde entlang der Wegstrecke den nationalen Demonstranten zugejubelt. Dass einzelne Mitglieder des Magistrats, der Stadtverordneten und Ausländer nicht erfreut über den Aufzug der Nationalen Opposition waren, stellt keiner in Abrede. Dass der „Journalist“ einen anderen Eindruck der Demonstration wiedergibt, dürfte aber kaum verwundern, so steht dieser Mann der Antifa nahe. Die im Artikel geschilderte Sichtweise spiegelt sich keineswegs mit der erfahrenen Realität wieder, dies kann jeder Demonstrant und Zuschauer bestätigen, der keine Drogen intus hatte oder selbst auf Anti-Rechts Kurs eingestellt ist. Antifa in Büdingen auf Rückzug Nachdem ein 17-jähriger Linker seine Demonstration wieder absagen musste, da er Ärger mit seinem Vater bekam, gab es keinen Gegenprotest. Einzig und alleine wurde der Demonstrationszug vom Wetterauer Antifa-Chef, Andreas Balser, bekleidet, der alleine schon durch sein Äußeres Auftreten zur Erheiterung der Demonstration beitrug. Dass trotz massiver staatlicher (finanzieller) Unterstützung die Antifa keine Erfolge vorzuweisen hat, ist ein Beleg dafür, dass viele Bürger mit offenen Augen durch das Leben gehen und nicht mehr linken Volkszerstörern auf den Leim gehen. Der Versammlungsleiter und NPD-Fraktionsvorsitzende in Altenstadt, Stefan Jagsch, dankte am Ende der Demonstration den Teilnehmern für ihr Kommen. Er kündigte an, es noch weitere Demonstrationen in Büdingen geben werden, wenn von Seiten der Stadt weiter versucht wird einen Anti-Rechts Kurs durchsetzen.“ #heimat #npd #buedingen #spamer #antifaversagt #daniellachmann #sieg #wirsetzenunsdurch

NPD in Hessen: Wir setzen uns durch!

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3... 51, 52, 53  Weiter

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: