npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

08.03.2008

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nationaldemokraten gegen Rauchverbot

Eigentlich verfolgen die bayerischen und fränkischen Nationaldemokraten die ganzen Streitgespräche rund um das Rauchverbot unbewußt.
Die Nationaldemokraten, die in der Tradition der Deutschen Revolution von 1848 stehen, finden es nur spannend, den gesamten Werdegang der Rauchergeschichte zu beobachten. Öffentliches Rauchen war in vielen deutschen Fürstentümern vor 1848 strafbar und da kämpften im Jahre 1848 die Deutschen Revolutionäre gegen das Rauchverbot und erwirken
mühsam die Aufhebung eines Verbots für öffentliches Rauchen. 2007/2008, 160 Jahre später, sind es die bürgerlichen Demokraten, die genau diese Errungenschaft der Deutschen Revolution von 1848 rückgängig machen. Im Jahr der Deutschen Revolution 1848 wurde das öffentliche Rauchen einer Pfeife, das u.a. wegen der drohenden Feuergefahr verboten war, zum Ausdruck revolutionärer Gesinnung. Vor allem die Studenten rauchten Porzellanpfeifen, die mit politischen Parolen geschmückt waren. Die bayerischen und fränkischen Nationaldemokraten wenden sich gegen das Rauchverbot in der Öffentlichkeit und dazu gehört das gute alte bayerische und fränkische Wirtshaus und das Bierzelt. Die neuen Streitgespräche nach der Kommunalwahl um das Rauchverbot warten die Nationaldemokraten gelassen ab und schauen, wie sich das Ganze entwickelt. Eine Lockerung erscheint bereits in Sicht zu sein.

Günter Kursawe, 5. März 2008

» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: