npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

05.03.2005

Lesezeit: etwa 1 Minute

"Mehmet" ist nicht integrationsfähig

Pressemitteilung

Der unter dem Namen "Mehmet" zu trauriger Berühmtheit gelangte Muhlis A. hat am Nachmittag des Mittwoch 2.3.2005 seine Eltern in deren Wohnung in München-Neuperlach geschlagen, getreten und bedroht, nachdem der Vater die von "Mehmet" geforderte Zahlung von Bargeld verweigert hatte. Durch die polizeilichen Ermittlungen wurde bekannt, dass "Mehmet" bereits seit Januar 2005 nahezu täglich körperliche Gewalt gegen die Eltern ausübte, um diese zur Zahlung zu nötigen. Die Gewalttätigkeiten "Mehmets" gegenüber seinen Eltern zeigen seine ganze Brutalität und kriminelle Energie aufs Neue. Das ist ein erneuter Beweis dafür, wie falsch es war, "Mehmet" per Gerichtsentscheidung aus der Türkei wieder nach Bayern zurückkehren zu lassen.

Der NPD Landesverband Bayern fordert die sofortige Ausweisung von "Mehmet"
und alle kriminellen Ausländer !

---------------------------------------------------
Landespressesprecher: Günter Kursawe
Telefon: 0160-96 70 69 34
Telefax: (09261) 61550

» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: