npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

05.04.2005

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bayerischer Verfassungsschutzbericht 2004

Pressemitteilung

Am Freitag, den 8. April 2005 wird der bayerische Innenminister Dr. Günther Beckstein im Rahmen einer Pressekonferenz die jährliche diffamierende Polemik gegen die Nationaldemokatische Partei Deutschlands (NPD), in Form seines bayerischen Verfassungsschutzberichtes vorlegen. Immer wieder stellt Beckstein die falsche Behauptung auf die NPD vertrete einen "übersteigerten Nationalismus, der andere Nationen abwerte".

Die bayerische NPD vertritt einen undogmatischen, modernen und europäischen Nationalismus. Der europäische Nationalismus erstrebt ein gemeinsames Europa der Vaterländer und Völker, das seine Unabhängigkeit, Selbstbestimmung, Freiheit und Einheit gemeinsam gegen die Großmacht USA, falsche Ideologien (Liberalismus, Kapitalismus), den multinationalen Konzerne und kleinkarierten Chauvinisten durchsetzen wird.

In einem nationalistischen Europa wird sich jedes Volk in seinen natürlichen Volkstumsgrenzen selbstverantwortlich entwickeln können. Dieses Recht gilt für alle Völker, ungeachtet ihrer Größe, genauso wie für alle Volksgruppen und Stämme, die unverzichtbarer Teil der Nationen sind.

Als Nationalisten lehnen wir es entschieden ab, die Völker Europas als lästiges Hindernis und nicht mehr zeitgemäße Erscheinung auf dem Wege zu ihrer Vereinigung zu betrachten. Ein nationalistisches Europa kann nur durch seine Völker und mit seinen Völkern geschaffen werden, niemals aber gegen oder ohne seine Völker. Es gilt das Prinzip - Ein Volk, eine Nation.

gez.
Günter Kursawe 5. April 2005

» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: