npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

31.07.2009

Lesezeit: etwa 1 Minute

Landesliste der NPD einstimmig zur Bundestagswahl 2009 zugelassen

Am 31.7.2009 wurde im Landtag in Mainz die Landesliste der NPD einstimmig vom Wahlausschuss des Landtages von Rheinland- Pfalz zugelassen.
Nach dieser Abstimmung kam es zum Protest durch die Vertrauensperson der MLPD.

Der Landeswahlleiter wies diese Person daraufhin, dass sie nur sprechen dürfe, wenn der Ausschuss sie dazu auffordere. Der Beisitzer Michael Lindner erklärte den Anwesenden, da die Landesliste der NPD ordnungsgemäß nach Bundeswahlgesetz abgegeben wurde, muss er „dafür“ stimmen, wenn er auch normalerweise diesen Protest unterstützen würde.

Alle Kreiswahlausschüsse ließen die Direktkandidaten der NPD in Rheinland-Pfalz einstimmig zur Bundestagswahl 2009 zu. Somit stellen sich dem Bürger flächendeckend Direktkandidaten der NPD zur Wahl. Nur vereinzelt kam es zu Protesten gegen den Wahlantritt der nationalen Opposition.

Die NPD hat es als einzige nationale Kraft geschafft, bundesweit Landeslisten zur Bundestagswahl aufzustellen und folglich in jedem Bundesland am 27. September 2009 auf dem Wahlzettel zu stehen.

NPD: 16 Bundesländer
DVU: 12 Bundesländer
REP: 11 Bundesländer

Die volkstreue Jugend aus Hessen und Rheinland-Pfalz ist heiß auf den Bundestagswahlkampf und bekräftigte dies nochmals gegenüber Udo Voigt auf der Demonstration am 1.8.2009 in Friedberg und Nidda.



Quelle: Klaus Armstroff / Vorsitzender des NPD- KV „ Deutsche Weinstraße“

Quelle:http://www.npd-in-rlp.de/
» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: