npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

31.08.2009

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Kommunalwahlen 2009 in NRW

Liebe Landsleute,
liebe Kameraden und Unterstützer der nationalen Opposition,

zunächst möchte ich mich im Namen der NPD-NRW bei den Bürgerinnen und Bürgern bedanken, welche der Partei am 30.August ihr Vertrauen schenkten. Auch den vielen Aktivisten, die bis zum letzten Tag auf den Straßen und Plätzen NRW´s unterwegs waren und für die NPD Wahlkampf machten, gilt ein besonderer Dank.

Für eine tiefgehende Analyse der Kommunwahlen in NRW ist es noch zu früh, da die endgültigen Ergebnisse noch auf sich warten lassen. Der Landesvorstand der NPD-NRW wird sich jedoch auf seiner nächsten Sitzung intensiv mit den Wahlen befassen und das weitere Vorgehen planen.

Positiv festhalten kann man bereits zum jetztigen Zeitpunkt, daß die NPD im Rheinland und Westfalen in mehr Kreisen und Städten parlamentarisch vertreten sein wird, als noch zu den Kommunawahlen im Jahre 2004. Auch, daß mit dem Einzug in die Stadträte von Bochum, Dortmund und Essen endlich der Sprung ins "rote Ruhrgebiet" geschafft wurde, läßt hoffen. Hier haben verleumderische Presseberichte, sowie Wahlkampfsabotagen durch linksextremistische Politchaoten und/oder kriminellen Ausländerbanden nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Nach dem vorläufigen, amtlichen Endergebnis wird die NPD in NRW in folgenden Kreistagen bzw. Stadträten mit nationalen Abgeordneten vertreten sein und eine knallharte Oppositionsarbeit für deutsche Interessen betreiben:

Kreise:

• Kreis Siegen-Wittgenstein
• Märkischer Kreis
• Kreis Düren
• Kreis Heinsberg
• Kreis Viersen
• Rhein-Sieg-Kreis
• Ennepe-Ruhr Kreis

Städte:

• Bochum
• Dortmund
• Essen
• Siegen
• Wuppertal
. Mönchengladbach
• Düren
• Iserlohn
• Lüdenscheid
• Erkelenz
• Hückelhoven
• Stolberg
• Ennepetal
• Gevelsberg
• Wetter
• Witten

Der Landesverband der NPD-NRW gratuliert den alten und neuen Abgeordneten und wird noch vor den ersten konstituierenden Sitzungen ein landesweites Mandatsträgertreffen durchführen, um ein gemeinsames Vorgehen der nationalen Volksvertreter zu organisieren.

Festzuhalten bleibt aber auch, daß die NPD leider nicht alle ihre Ziele erreichen konnte (Einzug in alle Gebiete, wo die Partei angetreten ist). Die Ursachen dafür sind vielschichtig. Selbstkritisch muß sich die Partei eingestehen, daß es in manchen Regionen nicht geschafft wurde, die große Zahl an Nichtwählern zu erreichen und diesen, von der etablierten Politik zurecht enttäuschten Landsleuten, die NPD als Rettungsanker für die herrschenden Zustände näher zu bringen. Darauf wird zukünftig ein besonderes Augenmerk liegen müssen. Auch die ängstliche Totschweigetaktik der Systempresse, sowie die Lügen und Hetze, welche über die NPD in Umlauf gebracht wurden, werden einen Anteil daran haben, daß einige Wähler unwissend in die Wahlkabinen gegangen sind und/oder noch "Angst" vor einem Kreuz bei der NPD hatten. Ersten Analysen nach ist zudem festzustellen, daß mit der Partei "DieLinke" gezielt eine Möchtegern-Opposition durch die Medien aufgebaut wurde und wird, die den Protest der Wählerinnen und Wähler kanalisieren soll. Dieses Blendwerk hat dazu geführt, daß die SED-Nachfolgepartei nicht nur im Saarland, sondern auch in NRW zulegen konnte und nun in etlichen Räten vertreten ist.

Die NPD-NRW hat jedoch keinerlei Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Die Einzüge, welche die NPD im Rheinland und Westfalen erreichen konnte, sind ein guter kommunaler Unterbau für die weitere Arbeit vor Ort. Auch der Ansporn, den vielen frustrierten Nichtwählern eine neue politische Heimat zu bieten, ist für die Partei verpflichtend.

Die Verbände im Rheinland und Westfalen werden jetzt nach der abgeschlossenen Kommunalwahl umgehend ihre Arbeit wieder aufnehmen und intensiv in den Bundestagswahlkampf einsteigen. Es heißt also auch weiterhin an Rhein und Ruhr:

Sozial geht nur national. Damit Deutschland eine Zukunft hat!

Claus Cremer
(Landesvorsitzender)

www.npd-nrw.de

Quelle:http://www.npd-in-rlp.de/
» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: