npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

12.02.2010

Lesezeit: etwa 1 Minute

Merkel mit dem Medienpreis ausgezeichnet.

Für ihre schauspielerischen Leistungen ist die BRD-Kanzlerin Angela Merkel-Sauer am Abend des 9. Februar in Baden-Baden mit dem „Deutschen Medienpreis 2009“ ausgezeichnet worden. In ihrer Laudatio sagte die Sopranistin Anna Netrebko, sie bewundere Merkels „Intelligenz, ihre Sensibilität und auch ihre Diplomatie“. Merkel sein eine „wunderbare Frau und eine starke Politikerin“. Weiter heißt es, Merkel opfere ihre persönlichen Überzeugungen nicht zugunsten von Kompromissen. Der „Deutsche Medienpreis“ wird seit 1992 von der Gesellschaft „Media Control“ vergeben. Zu den Preisträgern gehören Helmut Kohl und Nelson Mandela. Sogar der Dalai Lama habe sich mit diesen dubiosen Preis auszeichnen lassen.

Die schauspielerischen Leistungen der Frau Merkel-Sauer stehen außer Frage. Die bei der Veranstaltung in Baden-Baden dargebrachte Lobhudelei ist allerdings eher peinlich.

Seit Merkel-Sauer BRD-Kanzlerin ist (2005) hat das Abkassieren der Bürger mit Steuern neue Rekorde erreicht: Allein die dreiprozentige Mehrwertsteuererhöhung hat dem Staat 40 Milliarden Euro eingebracht. Von 2005 bis 2008 sind die Staatseinnahmen von 410 auf 520 Milliarden Euro pro Jahr gestiegen. Trotz der Krise sind die Einnahmen 2009 immer noch die dritthöchsten seit Bestehen der BRD und selbst die Prognosen für 2010 liegen auf dem Niveau von 2007. Gleichzeitig ist auch die Staatsverschuldung auf die Rekordsumme von 1655 Milliarden Euro (Ende 2009) gestiegen.

Möglicherweise hängen Medienpreis und Steuer- und Abgabenlast zusammen – zumindest indirekt. Es gibt da gewisse politische Grundsätze, für die Frau Merkel-Sauer steht. Diese Grundsätze, wie etwa die „Freundschaft mit Israel“ und die „historische Schuld der Deutschen“, kommen uns möglicherweise sehr teuer zu stehen. Am 70. Jahrestag des Kriegsausbruchs, am 1. September 2009, waren in Danzig vom russischen und polnischen Premier, Wladimir Putin und Donald Tusk durchaus selbstkritische Töne zu hören. Für den Krieg gab es mehrere Schuldige und Deutschland sei durch den Versailler Vertrag erniedrigt, gedemütigt und ausgebeutet worden, hieß es da. Dann aber der Auftritt der BRD-Kanzlerin: Nur Deutschland allein habe Schuld am Krieg, nur Deutschland habe den Krieg mit dem „Überfall auf Polen“ angefangen. Und dafür müsse sich Deutschland immer und immer wieder entschuldigen.

Sind deshalb unsere Abgaben und Schulden so hoch und fallen deshalb die Lobreden für Frau Merkel-Sauer so penetrant aus?
 

» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: