npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

14.06.2010

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Sonne, Musik, Politik und Gespräche – der Bayerntag 2010 war ein optimales Ereignis

Am Samstag, den 12. Juni 2010 fand im niederbayerischen Buchhofen der diesjährige Bayerntag der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) statt.
Bei strahlendem Sonneschein und tropischen Temperaturen trafen sich bis zu 400 Teilnehmer zum Sommerfest der bayerischen NPD. Ein großer Stadel mit Bühne, Bierbänken und Sonnenschirmen, Infotische, Hüpfburgen, Flohmärkte und alle erdenklichen Angebote an Speisen und Getränke sorgten für einen abwechslungsreichen Nachmittag und Abend. Hochkarätige Redner aus dem ganzen Bundesgebiet waren gekommen: Der Parteivorsitzende Udo Voigt, der Fraktionsvorsitzende der NPD im Schweriner Landtag Udo Pastörs, der JN-Bundesvorsitzende Michael Schäfer, der bayerische Landesvorsitzende Ralf Ollert und der Liedermacher und Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten Frank Rennicke.

Nach der Eröffnung durch den Kreisvorsitzenden Alfred Steinleitner sprach Ralf Ollert. Ollert, der zugleich Stadtrat in Nürnberg ist, verurteilte die Überfremdung in Bayern und versprach verstärkte Aktivitäten um die verfehlte Politik der Etablierten anzuprangern. Der bayrischen Landesvorsitzende zitierte aus einem Pressebericht, wonach die NPD besonders bei Schülern und Jugendlichen Zuspruch findet. Udo Pasteurs verstand es erneut, den Landesverrat der Etablierten so auf den Punkt zu bringen, daß die Zuhörer begeisterten Applaus spendeten. Frank Rennicke berichtete von den unglaublichen Vorgängen der Bundesversammlung am 23. Mai 2009. Die Wiederwahl von Horst Köhler war eigentlich ungültig, die Normenkontrollklage der NPD-Vertreter durch Köhlers Rückstritt nun aber hinfällig. Die Bundesversammlung am 30. Juni 2010 hat nun de Chance, die gemachten Fehler zu korrigieren.

Bevor Frank Rennicke zur Gitarre griff, begeisterte Udo Voigt die Besucher des Bayernfestes mit einer kurzen und mitreißenden Rede. Weithin im Ort hörbar, war danach der gemeinsame Gesang, vom Ostpreußenlied bis zum „Schönen Westerwald“.
Vor dem Auftritt weiterer Musikgruppen trat der Vorsitzende der Jungen Nationaldemokraten (JN), Michael Schäfer ans Mikrofon und fesselte die Zuhörer mit einer erfrischenden Rede.

Am Abend brachte ein kurzer Schauer Wind und frische Luft. Viele Hände räumten die Bänke und Tische aus dem Hof. Die Gastwirtfamilie erhielt mit einem bunten Blumenstrauß ein herzliches Dankeschön. Bis in die späten Abendstunden wurde im Stadel weitergefeiert.
Währenddessen hatten sich die wenigen Teilnehmer einer Gegenveranstaltung längst davongemacht. Rundherum wieder ein gelungenes Sommerfest!
 

» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: