npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern

23.06.2010

Lesezeit: etwa 1 Minute

Das Gesetz des Kapitalismus : Reiche immer reicher, Arme immer ärmer.

Jetzt erfaßt der soziale Abstieg die Mittelschicht: Sie schrumpft! Nach einer aktuellen Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hatten 2009 61,5 Prozent der Deutschen mittlere Nettoeinkommen zwischen 860 und 1844 Euro. Somit umfaßt die Mittelschicht fünf Millionen Menschen weniger als noch im Jahr 2000. Da belief sich deren Anteil auf 66,5 Prozent. Als mittlere Einkommen definierten die Forscher alle Einkommen, die zwischen 70 und 150 Prozent des Durchschnittseinkommens in Deutschland entsprechen. Der Anteil der Menschen mit niedrigen Einkommen vergrößerte sich von 17,8 auf 21,7 Prozent. Auch die Einkommensentwicklung der Haushalte spiegelt diese Entwicklung wider: Der mittlere Verdienst der besser verdienenden Mittelschicht stieg im Jahr 2008 von 2400 Euro auf 2700 Euro. In der unteren Gruppe wurde dagegen für einen „Singlehaushalt“ ein Rückgang von 680 Euro auf 645 Euro registriert. Der „Single“ entspricht dem Idealbild der liber alkapitalistischen Gesellschaft. Die Entwicklung auf dem globalisierten Arbeitsmarkt bewirkt immer mehr Beschäftigte mit niedrigeren Einkommen. Im 80-Milliarden- „Sparpaket“ der Bundesregierung werden Top-Verdiener kaum belastet. Die Lasten tragen vor allem Arme und die Mittelschicht.

In einem bundesweiten Aktionstag am 3. Juli wird die NPD unter dem Motto „Deutsches Geld für deutsche Aufgaben – Sozialräuber stoppen“ die asoziale Politik der BRD-Blockparteien angreifen.
 

» Zur Hauptseite wechseln

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: