npd-bayern.de - NPD Landesverband Bayern
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3... 82, 83, 84  Weiter

Filmbeiträge

20.03.2020, Phil von F.L.A.K. auf dem Neujahr­sempfang der NPD-Fraktionen Leun und Wetzlar
  • Phil von F.L.A.K., im Gespräch auf dem Neujahrsempfang der NPD-Fraktionen Leun und Wetzlar. Im Anschluß noch 3 Lieder von ihm.

Phil von F.L.A.K. auf dem Neujahr­sempfang der NPD-Fraktionen Leun und Wetzlar

15.03.2020, Da tut sich was! Neustart: DEUTSCHE STIMME und DS-TV
  • Sie wollen von Anfang an dabei sein, wenn die DS neu angreift? Dann zeichnen Sie jetzt ein Abonnement für die neue DEUTSCHE STIMME im Magazin-Format oder unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende, u.a. für den Aufbau unseres neuen TV-Studios. Anhänger wie Gegner der DS haben es schon mitbekommen: Der Neustart der seit 1976 erscheinenden DEUTSCHEN STIMME steht unmittelbar bevor. Bereits im April wird die erste DS im Magazin-Format den Abonnenten zugehen. Seien Sie jetzt von Anfang an dabei! Abonnieren Sie hier die DS und verpassen Sie keine Ausgabe der monatlich erscheinenden Zeitschrift, die wie keine andere die Stimme für deutsche Interessen erhebt: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/ Begleitend dazu arbeiten wir auch am Aufbau einer neuen Internet-Präsenz sowie an einer Wiederbelebung der TV-Marke DS-TV. Dank neuer, idealistischer Mitstreiter und dank Ihrer finanziellen Unterstützung konnten wir mit dem Aufbau unseres neuen Studios in Riesa beginnen. Der Film zeigt eine kleine Momentaufnahme vom Beginn der ersten Bauphase. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin nach Kräften, damit DS-TV schon bald regelmäßig auf Sendung gehen kann und Sie Autoren, Redakteure und Gäste der DEUTSCHEN STIMME nicht nur textlich, sondern auch audio-visuell erleben können. Ich zähle auf Sie! Ihr Peter Schreiber DS-Chefredakteur Bankverbindung Spendenkonto: Deutsche Stimme Verlags GmbH Institut: PayCenter IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1 Anschrift von Verlag und Redaktion: Deutsche Stimme Verlags GmbH G.-Scholl-Str. 4, 01591 Riesa (Hausanschrift) Postfach 10 00 68, 01571 Riesa (Postfachanschrift) Weltnetz: www.deutsche-stimme.de E-Post Verlag: geschaeftsfuehrung@deutsche-stimme.de E-Post Redaktion: redaktion@deutsche-stimme.de

Da tut sich was! Neustart: DEUTSCHE STIMME und DS-TV

12.03.2020, Markus Walter auf dem Neujahr­sempfang der NPD-Fraktionen Leun und Wetzlar
  • Markus Walter auf dem Neujahrsempfang der NPD-Fraktionen Leun und Wetzlar: Kommunalpolitik in der Stadt Pirmasens und angesichts Ramsteins: Weltcowboy USA ein Wirtschaftsfaktor? Weltweite humanitäre Friedenseinsätze und deren Auswirkungen in unserer Heimat.

Markus Walter auf dem Neujahr­sempfang der NPD-Fraktionen Leun und Wetzlar

06.03.2020, Kommunal­finanzen statt EU-Beiträge!
  • In Bayern finden Kommunalwahlen statt und in Brüssel wird darüber diskutiert, ob der EU-Beitrag nur erhöht oder stark erhöht werden soll. Betreffend des EU-Hauptnettozahlmeisters Deutschland könnte man satirisch leicht überspitzt sagen, dass man sich die bayerische Kommunalwahl eigentlich sparen könnte, da ohnehin das Geld nach Brüssel und nicht in die Kommunen fließt. Doch handelt es sich natürlich um ein für unsere Städte und Gemeinden hochpolitisches Thema – zu dem die NPD nicht schweigt!

Kommunal­finanzen statt EU-Beiträge!

18.02.2020, Dresden - Gedenken 2020
  • Im Gedenken an die Opfer des angloamerikanischen Bombenterrors auf Dresden am 13. - 15. Februar 1945, versammelten sich am 15. Februar rund 1600 Frauen und Männer.

Dresden - Gedenken 2020

06.02.2020, Sven Skoda: Aufgaben nationaler Parteien im Jahre 2020
  • Der langjährige nationale Aktivist Sven Skoda aus NRW und einer der Vorsitzenden der Partei „Die Rechte“ legte zudem mit seinem Vortrag „Aufgaben nationaler Parteien im Jahre 2020“ seinen Fahrplan für die kommenden Zeit dar, und er bot uns durch seinen Blick von außen zusätzliche Ansichten und Anregungen für die kommenden Aufgaben. npdhamburg.de

Sven Skoda: Aufgaben nationaler Parteien im Jahre 2020

03.02.2020, Uwe Meenen (NPD): Das Reich im Wandel der Zeit
  • 18.01.2020 Jahresauftakt mit Meenen und Skoda Anläßlich der Jährung des Reichsgründungstags, am 18. Januar 1871 wurde das II. Deutsche Reich gegründet, lud der Landesverband Hamburg als Jahresauftaktveranstaltung zum Vortrag „Das Reich im Wandel der Zeiten“ ein. Der geschichtlich tiefgründige Vortrag des Kameraden Meenen aus Berlin zeigte wesentliche Aspekte sowohl des Ersten als auch des Zweiten Reiches auf. npdhamburg.de

Uwe Meenen (NPD): Das Reich im Wandel der Zeit

24.01.2020, Fahnenein­marsch - Neujahr­sempfang der NPD-Fraktionen Leun und Wetzlar
  • Bei der 2. Auflage des Neujahrsempfangs nach 2018 konnten 80 geladene Gäste begrüßt werden. Am Sonntag, dem 19.1.2020 um 13.00 Uhr war es wieder soweit: Nach 2018 (2019 waren die NPD-Fraktionen Altenstadt und Büdingen die Gastgeber) starteten die NPD-Fraktionen Leun und Wetzlar mit dem Neujahrsempfang offiziell in das neue Jahr. Nach dem traditionellen Fahneneinmarsch der Jugendorganisation JN unter Leitung ihres Landesvorsitzenden Thassilo Hantusch, der auch stellvertretender Fraktionsvorsitzender in Wetzlar ist, konnte Moderator Ingo Helge die Redner begrüßen. Neben den heimischen Fraktionsvorsitzenden Ludwig Palm und Dr. Wolfgang Bohn waren das der langjährige Pirmasenser Stadtrat Markus Walter und der Leiter des Thule-Seminar Dr. Pierre Krebs. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Sänger Phil von der Gruppe Flak. Weitere Ehrengäste waren, vom NPD-Parteivorstand Ricarda Riefling, die Kreistagsabgeordnete des Rhein-Sieg-Kreis Ariane Meise, der Büdinger Fraktionsvorsitzende Daniel Lachmann, der Helmstedter Ratsherr Friedrich Preuß, der Herausgeber der Zeitschrift Recht & Wahrheit Meinolf Schönborn, der Geschäftsführer der „Konservativen Russlanddeutschen“ Johann Thießen und aus Altenstadt der Fraktionsvorsitzende und „Ortsvorsteher der Herzen“, Stefan Jagsch. Nach Kurzvorstellung und Fragerunde, referierte Markus Walter zu kommunalpolitischen Themen und seiner Arbeit in Deutschlands ärmster Stadt Pirmasens. Des Weiteren ging er auf die in Rheinland-Pfalz stationierten US-Besatzer ein, die ihre Militärbasis u.a. in Ramstein nutzen um weltweit Kriege zu führen. Anhand von Beispielen belegte er den Besatzerstatus des US-Militärs. Auch mit dem Musiker Phil von Flak wurde ein reges Gespräch geführt: Nationale Jugendkultur und politisches Handlen in Zeiten von Repression und Zensur. Phil begleitete uns musikalisch durch den Neujahrsempfang. Dr. Wolfgang Bohn referierte zum Thema „Umweltschutz ist Heimatschutz“, in dem er auch den Bogen zur kommunalen Parlamentsarbeit in Wetzlar spann. Hierbei prangerte er den Flächenfraß durch die Auflegung immer neuer Bau- und Gewerbegebiete an, sowie die ökologische und gesundheitsschädliche Belastungen durch die für Mittelhessen unsinnigen Windkrafträder. Der Leuner Fraktionsvorsitzende Ludwig Palm blickte auf über 30 Jahre Parlamentsarbeit zurück und zeigte auf, welche kommunalpolitischen Schwerpunkte die Fraktion in Zukunft setzen will. Dr. Pierre Krebs sprach über die Zukunft der weißen Völker. Er klärte auf, dass es keine Menschheit gibt, sondern Menschheiten. Als Autor zahlreicher Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Philosophie, Politologie, Metapolitik, Literatur und Dichtung unterlegte er seine Rede mit Nietzsche, Evola, Heidecker und Saint-Exupéry. Heimat ist der harmonische Einklang von Mensch und Raum. Das ist es, was wir erhalten und fördern wollen. In Geborgenheit und vor allen in Kameradschaft, konnten alte Kontakte gepflegt und neue geknüpft werden. Nach der für alle Anwesenden, motivierenden und begeisterten Rede von Dr. Pierre Krebs endete der Neujahrsempfang gegen 18.00 Uhr, traditionellerweise mit dem Singen des Deutschlandliedes. Und dem Dank an alle Helfer und Wähler der NPD. #npd #wetzlar #leun #heimat #deutschland #hessen

Fahnenein­marsch - Neujahr­sempfang der NPD-Fraktionen Leun und Wetzlar

13.01.2020, Rechtsbruch und Sitzungs­wieder­holung in Altenstadt
  • Am 11. Januar führten Mitglieder und Sympathisanten der NPD in Altenstadt eine Protestkundgebung vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Altenstadt - Waldsiedlung gegen die undemokratischen Zustände und der Missachtung der HGO von Mitgliedern des Ortsbeirates durch. Im Anschluß nahm man an der zu wiederholenden Sitzung des Ortsgemeinderates beobachtend teil. Die Sitzung fand erneut statt, weil der Punkt zur Abstimmung über den eingelegte Widerspruch zum Abwahlverfahren und Neuwahl wiederholt werden musste. Auf der Sitzung des Ortsbeirates Ende Dezember war dem örtlichen Gemeindevertreter, Tobias Würz, durch die stellvertretende Ortsvorsteherin Frau Schaller (SPD) zu Unrecht das Rederecht verweigert worden. Der Hinweis auf die in der HGO belegte Rechtmäßigkeit des Rederechtes für den NPD-Gemeindevertreter wurde von ihr auch noch als Kasperletheater bezeichnet. Wie erwartet wurde am 11.01. der Widerspruch von Stefan Jagsch gegen die Wahl der Ortsvorsteherin erneut durch die Ortsbeiratsmitglieder zurückgewiesen. Nun kann endlich die Klage vor Gericht eingereicht werden, die einiges an juristischen Unzulänglichkeiten und missverstandenem Demokratieverständnis bei den etablierten Machthabern aufdecken wird. Solidarität mit Stefan Jagsch! Anwender-Info: Bitte aktiviert nach abgeschlossenem Abonnement unseres YouTube Kanals das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen. Damit erhält jeder Abonnent automatisch eine Info nach Veröffentlichung eines Beitrags auf unserem Kanal. Danke. ▶ Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ▶ Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen_LV Telegram: https://t.me/npdhessen VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so dass wir Fahrtkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Video Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Rechtsbruch und Sitzungs­wieder­holung in Altenstadt

07.01.2020, Grenzen dicht!
  • Auch im Jahre 2020 werden aufgrund diverser Ereignisse wieder Menschen auf dem Weg nach Europa sterben. Ob Klimawandel, Kriege oder wirtschaftliche Pull-Faktoren - die Motivationen sind unterschiedlich, das Ergebnis fast immer gleich: Menschen ertrinken im Mittelmeer oder verenden auf den Landrouten noch bevor sie ihr Ziel erreichen können. Angetrieben von einer falschen Hoffnung, welche von linken und liberalen Ideologen geschürt wird. Die einen missbrauchen die Migranten für ihre antieuropäische und antinationale Agenda, die andere benötigen den großen Austausch für ihre dem Wachstumsdogma unterliegende Wirtschaft. Beiden ist eines gemein: Es geht ihnen nicht um Menschenleben, nicht um Frieden oder gar Freiheit. Einzig ihre eigenen politischen Ziele zählen. Es ist weder nachhaltig noch im Sinne einer globalen Strategie alle Probleme der Welt in unserer vergleichsweise kleinen Nation lösen zu wollen. Wir als Junge Nationalisten hingegen wissen, dass die falschen Versprechen jährlich tausende Menschen in das Unglück stürzen und prangern die Hintermänner an. Die einzig humane Lösung ist die Schließung der Grenzen, die Zurückweisung aller Illegalen und vor allem eine entschiedene Politik gegen die Schlepper an den Grenzen und die Schlepperhelfer aus dem Inland. Wir fordern rechtliche Konsequenzen für all diejenigen, die unter dem Deckmantel eines vermeidlichen Humanismus den Tod anderer Menschen fördern. Entzieht den Schlepper-NGOs die Finanzierungen, die Konten und die Schiffe! Denn Grenzen retten Leben!

Grenzen dicht!

23.12.2019, Das Jahr 2020 wird unser Jahr!“
  • DEUTSCHE STIMME: Weihnachtsansprache des Chefredakteurs In seiner Weihnachtsbotschaft gibt der Chefredakteur und Verlagsleiter der DEUTSCHEN STIMME, Peter Schreiber, einen kurzen Ausblick auf den geplanten „Neustart“ der DS und spricht zugleich seinen Dank aus für die bisher geleistete Unterstützung. Seine anerkennenden Worte richten sich sowohl an die treue Lesergemeinschaft der DS als auch an Redakteure und Autoren. Die DS hält schon seit 1976 einer Phalanx von Feinden stand. Schreiber meint: „Wir wollen uns aber nicht auf dem Erreichten ausruhen. Nur gut zu sein, genügt nicht. Jetzt müssen weitere Schritte folgen!“ Falls Sie es noch nicht getan haben, können Sie die DEUTSCHE STIMME übrigens hier abonnieren und somit sicherstellen, keine Ausgabe mehr zu verpassen. Auch Einzelexemplare sind hierüber zu beziehen: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/ Spendenkonto: Deutsche Stimme Verlagsgesellschaft mbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

Das Jahr 2020 wird unser Jahr!“

03.12.2019, 55 Jahre NPD: Widerstand mit Tradition
  • Die NPD wurde am 28. November 1964 als Sammlungsbewegung nationaler Kräfte gegründet und konnte seinerzeit einen Landtag nach dem anderen im Sturm erobern. Auch wenn sie in der Folgezeit nicht immer parlamentarische Erfolge aufweisen konnte, blieb sie die große Herausforderung für die etablierte Politik und erwies sich als Schrittmacher für Veränderungen und notwendige gesellschaftspolitische Diskussionen. Der 37. ordentliche Bundesparteitag der NPD im sächsischen Riesa wurde am 30. November 2019, also gut 55 Jahre nach der Gründung der Partei, mit diesem kurzen, aber einprägsamen historischen und filmischen Denkmal zur Würdigung der bewegten Parteigeschichte eröffnet.

55 Jahre NPD: Widerstand mit Tradition

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3... 82, 83, 84  Weiter

Werbemittel der NPD-Bayern

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: